Jugendwerk der AWO Hessen-Süd
Erleben, Entdecken, Begegnen

Gedenkstättenfahrten sind zentral für das Lernen über die Geschichte des Nationalsozialismus und des Holocaust. Daher veranstaltet das Jugendwerk der AWO einmal im Jahr eine Fahrt zu verschiedenen Gedenkstätten. Im Herbst 2019 fahren wir gemeinsam in das ehemalige KZ Sachsenhausen und nach Berlin, wo wir verschiedene Gedenkorte und Institutionen besuchen und die jüdische Geschichte und Gegenwart der Stadt kennenlernen werden. Auch ein Gespräch mit einer Zeitzeugin ist geplant.

Das Besondere an dieser Gedenkstättenfahrt: hier kommen junge und ältere Menschen zusammen um gemeinsam über den Nationalsozialismus und den Holocaust und seine Nachwirkungen zu sprechen. In verschiedenen Workshops und Veranstaltungen wird neben den Themenfeldern Antisemitismus, System Konzentrationslager und Erinnerungskultur vor allem auch die Frage „Was hat das mit mir zu tun?“ von den Teilnehmenden gemeinsam diskutiert. Durch den Austausch zwischen den Generationen, können alle neue Perspektiven kennenlernen und in einen intensiven Austausch über die Bedeutung der Vergangenheit für die Gegenwart und die Zukunft gehen.

Die Gedenkstättenfahrt richtet sich sowohl an junge, sowie ältere Menschen und möchte den Dialog zwischen den Generationen über den Holocaust und seine Nachwirkungen fördern, Familienangehörige können sich gerne zusammen anmelden.

Die Fahrt kann voraussichtlich als Bildungsurlaub anerkannt werden.


TERMIN

5. - 11. Oktober 2019

Vorbereitungstreffen: 21. September in Frankfurt

ORT

Oranienburg und Berlin

Kosten

Alle bis 27 Jahre:

90 € für Fahrten, Unterkunft, Halbpension, Eintritte und Programm

Alle ab 27 Jahre:

320 € für Fahrten, Unterkunft, Halbpension, EIntritte und Programm

ALTER

16-100 Jahre

ANMELDUNG 

Hier, Infos: internationale@jw-awo.de oder 069 8300556 103